Entwicklungsschritte

MIT-MUT wurde im Rahmen eines FFG Forschungsprojektes in folgenden Schritten entwickelt:

  • Literaturanalyse mit Fokus auf Entrepreneurship, Genderaspekte, Gender und Technik, Internetnutzung und Spielverhalten von Mädchen, Gender und Usability sowie pädagogische Ansätze aus dem Bereich der Berufsorientierung, IKT-Fachdidaktik und Mediendidaktik.
  • Erarbeitung von Definitionen und Kompetenzprofilen für die im Projekt angesprochenen Kompetenzen „Unternehmerische Kompetenz“ und „Computerkompetenz“. Diese dienten als Basis für die Spieleentwicklung – das Festlegen konkreter Lerninhalte und –ziele sowie die Beantwortung der Frage, wie diese Inhalte transportiert und wie relevante Kompetenzen gemessen werden sollen.
  •  Qualitative Bedürfniserhebung: Leitfadengestützte Interviews mit 19 Schülerinnen im Alter von 13 und 14 Jahren und 10 PädagogInnen in neun Schulen in Niederösterreich (Gymnasien, NMS) mit dem Ziel, Barrieren herauszuarbeiten, welche Mädchen davon abhalten, eine Karriere im IKT-Bereich in Betracht zu ziehen, Lernbedarfe der Schülerinnen sowie Lehrbedarfe der Pädagoginnen im Hinblick auf IKT und unternehmerischer Kompetenz zu identifizieren.
    Die Ergebnisse zeigen, dass Mädchen, obwohl sie im Umgang mit digitalen Medien sehr kompetent sind und für einige wesentliche Eigenschaften von UnternehmerInnen teilweise schon Bewusstsein zeigen, nach wie vor eine traditionelle Ausbildungs- und Berufswahlentscheidung treffen und somit den Besuch einer weiterführenden technischen Schule oder eine spätere berufliche Orientierung als Selbständige im IKT-Sektor meist gar nicht in Betracht ziehen. Hier finden Sie den Bericht der Erhebung zu Lehr-und-Lernbedürfnissen (Februar 2015).
  •  Entwicklung eines Didaktisches Konzept für das Social Enterprise Network für das geplante Social Enterprise Network. (Mai 2015)
  •  Entwicklung eines Spielprototypen sowie einer Alpha-Version des MIT-MUT Games.
  • Entwurfsentwicklung eines Manuals für PädagogInnen zur Integration von MIT-MUT in den Unterricht.
  • Testlauf des MIT-MUT Games an neun österreichischen Schulen im Herbst 2015 mit Evaluierung und Impacterhebung. Die Ergebnisse finden Sie hier: Testanwendung und Evaluierung (März 2016)
  •  Finalisierung des MIT-MUT-Games (Beta-Version) und des Manual für PädagogInnen. (Juni 2016)